Suche

Gerette Schafe in Romania

Häufig gestellte Fragen zu Mulesing

7.9.2020

Wussten Sie, dass jedes Jahr Millionen von Lämmern einer grausamen Verstümmelungen für unsere Kleidung ausgesetzt sind?

Was ist Mulesing und warum wird das überhaupt gemacht?

Mulesing ist eine Verstümmelungspraxis, bei der junge Lämmer rücklings auf ein Gestell fixiert werden, damit sie sich nicht bewegen oder weglaufen können, während man ihnen ohne angemessene Schmerzlinderung große Hautstreifen mit einer scharfen Metallschere abschneidet. Das Verfahren wurde in den 1920er Jahren in Australien entwickelt, als Reaktion auf regelmäßige Ausbrüche von Fliegenmadenbefall. Die Praxis ist für die jungen Tiere extrem schmerhaft und traumatisierend und schütz nicht einmal den ganzen Körper. Der Fliegenmadenbefall selbst ist ein Tierschutzproblem, bei dem Schmeißfliegen ihre Eier in die Hautfalten von Schafen ablegen und die geschlüpften Larven sich dann in das Hautgewebe bohren und eine Infektion verursachen. Schmeißfliegen gibt es auf der ganzen Welt, doch das australische Klima und die überzüchteten Schafe mit unnatürlich vielen Hautfalten bieten eine ideale Umgebung für die Vermehrung dieser Fliegen. Schmeißfliegen werden besonders von Hautfalten angezogen, die Feuchtigkeit, insbesondere Kot und Urin, speichern. Aus diesem Grund sind vor allem die Bereiche um den Hintern der Schafe betroffen. Beim Mulesing werden diese Hautfalten abgeschnitten, so dass der Hintern der Schafe kahl bleibt und dort keine Wolle und keine Falten mehr nachwachsen, in denen die Fliegen ihre Eier ablegen können. 

Der Eingriff wird jährlich bei über zehn Millionen Lämmern in Australien durchgeführt und löst nicht einmal das Problem des Fliegenmadenbefalls. Die Fliegen können ihre Eier immer noch in andere Hautfalten am Körper des Schafes legen (sogenanntes „bodystrike“). Erfahren Sie mehr here! 

Was ist die Lösung und was bedeutet Wolle mit Po?

Die Lösung ist ein gutes Farmmanagement und die Umstellung auf verfügbare, gegen Fliegenmadenbefall resistentere Schafzüchtungen, um mulesing-freie Wolle oder Wolle mit Po, wie wir sie gerne nennen, zu produzieren. Mit anderen Worten: Anstatt die Hautfalten am Po von jungen Lämmern brutal abzuschneiden, könnte man die Schafe rückzüchten, bis sie nicht mehr unnatürlich viele Falten haben. Diese Tiere sind resistenter gegen Fliegenmadenbefall und brauchen kein Mulesing.

Der weit verbreitete Mythos, dass mehr Hautfalten bei Schafen mehr und hochwertigere Wolle bringen, führte zur Überzüchtung von Merinoschafen in Australien und folglich zur Zucht von Tieren, die sehr anfällig für Fliegenbefall sind. Die schmerzfreie und auch verfügbare Lösung besteht darin, dass die Wollzüchter auf Schafe ohne übermäßige Faltenbildung umstellen. 

Nach Angaben von Wollzüchtern dauert die Umstellung gerade einmal 3-5 Jahre und führt weder zu einem Verlust an Wollmenge noch an Wollqualität bei gleichzeitiger Verbesserung des Tierwohles.  Mehr als 1.000 australische Wollzüchter arbeiten bereits mit dieser Art von Schafen und praktizieren daher kein Mulesing. Erfahren Sie mehr!

Zusammenfassend: es gibt es schmerzfreie Alternativen, die das Mulesing und das Leiden von über 10 Millionen Lämmern pro Jahr unnötig machen! Deshalb wollen wir, dass Marken Mulesing-Produkte auslisten und nur mehr mulesing-frei zertifizierte Wolle anbieten.

Was ist das Ziel der Kampagne und wie kann ich helfen?

VIER PFOTEN will die grausame und veraltete Praxis des Mulesing ein für alle Mal beenden. Wir wollen über das Problem sowie die verfügbaren schmerzfreien Lösungen aufklären, und wir wollen im Wesentlichen, dass sich die Marken zu einer vollständigen Auslistung von Mulesing-Produkten verpflichten. Dazu brauchen wir IHRE Hilfe!  

Sehen Sie sich unsere 100 Marken gegen Mulesing-Liste an: https://wollemitpo.vier-pfoten.at/100-marken

Dazu können Sie unsere Petition unterzeichnen und/oder die Marken direkt anschreiben und fordern Sie die Marken auf, die Sie dort nicht aufgelistet finden, dem Mulesing ein Ende zu setzen durch deren Verpflichtung mulesing-frei zu werden. Sobald sich Marken öffentlich gegen Mulesing positionieren, werden die australischen Schafhalter diese grausame Praxis beenden und entsprechend der Nachfrage produzieren. Gemeinsam können wir einen Unterschied für die Tiere machen und Millionen von Lämmern in Australien, dem größten wollproduzierenden Land der Welt, davor bewahren, wegen ihrer Wolle verstümmelt zu werden.

Worauf muss ich achten, wenn ich mulesing-freie Wolle kaufen möchte? 

Sie können auf der Webseite einer Marke oder auf unserer 100 Marken gegen Mulesing-Liste nachsehen, ob die Marken, die Sie interessieren, eine Stellungnahme gegen Mulesing oder sogar eine Verpflichtung zum Ausstieg aus der Verwendung von Mulesing-Wolle veröffentlicht haben. 

Wenn Sie nichts davon finden können, fragen Sie am besten direkt bei der Marke nach. Wenn die Marke sich nicht öffentlich gegen Mulesing ausspricht oder über keine zuverlässige Zertifizierung verfügt (wie z.B. RWS, ZQ Merino, New Merino oder gleichwertige Systeme), dann ersuchen Sie die Marken, sich zur Auslistung von Mulesing-Wolle zu verpflichten. Dazu können Sie unsere Petition unterschreiben und/oder die Marken direkt anschreiben. 

Wir wollen die Marken überzeugen, dass sie sich zu verlässlichen Wollzertifizierungen verpflichten und dies öffentlich kommunizieren, um Australien ein klares Signal gegen Mulesing zu senden.

Welche Marken bieten mulesing-freie Kleidung an? 

Eine steigende Anzahl von Marken, wollen bereits mulesing-freie Wolle verwenden und haben sich gegen Mulesing ausgesprochen. Aus diesem Grund haben wir eine stetig wachsende Liste erstellt, die bereits über 100 international bekannte Marken umfasst, die gegen Mulesing sind. Die Liste soll eine höhere Markttransparenz ermöglichen und den Menschen helfen, mehr über ihre Lieblingsmarken zu erfahren und dadurch eine informierte Kaufentscheidung zu treffen. 

Unsere 100 Marken gegen Mulesing-Liste können Sie hier einsehen. Wenn Sie weitere Marken kennen, die sich öffentlich gegen Mulesing ausgesprochen haben (auf ihrer Website, in ihren Geschäften oder auf ihren Produkten), teilen Sie uns das bitte hier mit. Wir werden die Marken hochladen und je nach Fall entweder unter der Kategorie Position gegen Mulesing oder unter der progressiveren Kategorie Verpflichtung zur Auslistung auflisten. 

Was können Marken tun, um den Schafen zu helfen?

Marken müssen sich öffentlich gegen Mulesing aussprechen (auf ihrer Website, in ihrer Tierschutzrichtlinie usw.) und diese Position in die Tat umsetzen, indem sie sich verpflichten, Mulesing-Wolle schrittweise aus ihren Lieferketten zu entfernen. Rückverfolgbarkeits- und Transparenzsysteme wie Responsible Wool Standard, New Merino, ZQ oder gleichwertige Systeme sind unerlässlich, um zu garantieren, dass die Wolle mulesing-frei ist und dass diese entlang der Lieferketten nicht mit Mulesing-Wolle vermischt wurde.

Wie hat VIER PFOTEN dazu beigetragen, das Tierwohl in der Modebranche zu erhöhen? 

Durch die Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzorganisationen und der Modeindustrie selbst, sowie durch gezielte Kampagnenarbeit mit Unterstützung von Modefans und Verbrauchern, hat VIER PFOTEN die Modeindustrie auf effektive Weise zu mehr Einsatz für das Tierwohl in ihren Lieferketten bewegt. Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN für Tiere ein, die für Pelz und nun im weiteren Sinne für die Mode missbraucht werden. In jüngster Zeit haben wir fast alle großen europäischen Marken erfolgreich davon überzeugen können, die Verwendung von Daunen von lebend gerupften oder zwangsgefütterten Gänsen einzustellen. 

Mit viel Sachkenntnis setzt sich VIER PFOTEN im Namen der Tiere ein und trägt dazu bei, die Messlatte innerhalb international anerkannter Textilzertifizierungsstandards höher zu legen, indem sie sich für nachhaltige Lösungen stark macht.

Gibt es keine Tierschutzgesetze, die Lämmer vor Mulesing schützen?

Während Australiens Nachbar Neuseeland bereits 2018 Mulesing per Gesetz verboten hat, bleibt diese Prozedur weit verbreitet in Australien, wo jedes Jahr mehr als zehn Millionen Lämmer durch diese grausame Praxis verstümmelt werden. 

Auch wenn VIER PFOTEN unermüdlich bessere Tierschutzgesetze fordert, mahlen die politischen Mühlen bekanntlich langsam und so kann es Jahrzehnte dauern, bis eine wirksame Gesetzgebung erreicht und umgesetzt wird. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass Modemarken in transparenter Weise ihre Position gegen Mulesing offenlegen, damit die Verbraucher bereits heute richtige und informierte Kaufentscheidungen treffen können. Denn eines ist klar: Die Tiere können nicht mehr warten!

Was ist der Unterschied zwischen Transparenz und Rückverfolgbarkeit in Bezug auf Tierschutz und zertifizierte mulesing-freie Wolle? 

Transparenz für die Ermöglichung von besseren Tierschutzstandards bedeutet u.a., so zu arbeiten, dass die Verbraucher leicht nachvollziehen können, wie sehr eine Marke oder ein Einzelhändler den Schutz der Tiere ernstnimmt und in der Lieferkette auch gewährleistet. Z. B. sollten Marken wirksame Tierwohlrichtlinien sowie Informationen darüber veröffentlichen, welche Standards bei ihnen zur Anwendung kommen. 

Auf der anderen Seite bedeutet Rückverfolgbarkeit, dass man ein Produkt, wie z. B. Wolle, innerhalb der Lieferkette bis an seinen Ursprung zurückverfolgen kann und seine Referenzen (z. B. woher es stammt und welche Standards angewandt wurden) einsehen und teilen kann.

Schafe in Australia

Erfrahen Sie mehr über Mulesing

Hier